Bericht von chibi_kai

Mein letzter großer Eintrag hier war ein Event-Review zur erstmalig stattfindenden Cos@Park 2016. Seither war ich zwar durchaus regelmäßig on, aber es ergab sich kein Anlass hier etwas Größeres zu schreiben.
Also geht es gleich mit dem Folgereview von Runde 2 der Cos@Park weiter!

Nach all der Kritik und Enttäuschung vom letzten Jahr, auch unabhängig vom Wetter, für das die Organisatoren nichts können, empfand ich es nur als fair mir anzusehen, ob die Kritik ernst genommen wurde. Leider sah es ja direkt nach meinem Review nicht so aus, als würde man Kritik wollen, es wirkte eher so als würde man mit Scheuklappen in einer flauschigen, rosafarbenen Seifenblasenwelt leben, in der nichts Negatives ausgesprochen werden darf. Das machte damals wenig Hoffnung für ein regelmäßiges neues Event in BaWü, auch wenn mich das sehr gefreut hätte!
Nun habe ich jedoch vor einigen Monaten mitbekommen, dass sich das Team deutlich vergrößert/ verändert hat und auch erste Neuerungen ließen sich auf HP und FB-Seite herauslesen, sodass ich es nur als fair empfand dem Event eine 2. Chance zu geben.
Immerhin: Kritisieren ist eine Sache, aber man muss dann auch so konsequent sein und die Chance zur Verbesserung zulassen! =)
 
So bin ich als am 22.07. zur Cos@Park gefahren, dieses Mal in Mannheim, genauer Rheinau im dortigen Nachbarschaftshaus und habe mich mit einigen Freunden dort genau umgesehen.

Die Location und Aufteilung

 Der Name "Cos@Park" impliziert zwar einen Park, diesen gab es aber dieses Mal nicht mehr. Auf lange Sicht,
muss man sich hier überlegen, ob man den Namen vielleicht anpasst, da überdachte Locations MIT oder IN einem Park nicht allzu häufig sind.
Davon abgesehen war die neue Location jedoch sehr schön. Der große Saal in dem Händler, das Maid-Cafe und die Bühne waren, war wirklich sehr groß. Über den angrenzenden Flur konnte man direkt in eine 2. Halle, dort waren Cosplay-Ehrengäste und Zeichner/ Artiststände sowie die Fotowand. Trotz Trennung durch den Flur hat man es sehr gut gesehen, da die großen Türen offen gelassen wurden und man sozusagen direkt rüber schauen konnte.
Am großen Saal gab es einen kleinen Außenbereich mit Tischen und Bänken, dieser war teils abgesperrt, da wohl der Besitzer in diesem Teil Material gelagert hatte. Sah etwas unschön aus, kann man aber nichts für als Veranstalter.
Leider war zu Beginn nicht sofort klar, dass es einen 2. Außenbereich gibt, der auch bedeutend größer ist. Hier wurde im Lauf des Tages ein Schild im Flur angebracht und die Tür, soweit ich das gehört habe, gegen 11/ halb 12 aufgeschlossen. Ich bin jedenfalls kurz vor 11 dort vor eine verschlossene Tür gerannt xD.

Das große Außengelände beinhaltet einen Spielplatz, der recht weitläufig ist, einen Sportbereich mit Toren und diverse Bäume und Büsche am Rand. Hier boten sich an sich ein paar schöne Shootingmöglichkeiten. Leider war dieser Bereich den Tag über sehr leer und von der Veranstaltung nicht genutzt. Hier fanden sich keine extra Tische/ Bänke, sodass wir uns auf festinstallierte Kinderbänkchen gequetscht haben und generell gab es hier keinen Programmpunkt oder Ähnliches.
Sollte die Location bleiben, die wirklich schön ist, wäre es sicherlich gut hier Tische/ Bänke zu platzieren, eventuell einen Posing-Workshop draußen zu veranstalten oder noch eine 2. Fotoecke draußen anzubieten, sodass die Fläche genutzt erscheint und die Leute auch eher raus gehen.

Der Workshopraum war im Keller, zusammenmit den Toiletten und vom Ausgang kommend ausgeschildert. Von drinnen mussten wir nachfragen. Ein beschrifteter Lageplan wäre im Saal und im 2. Ausstellerraum hilfreich gewesen. Und wenn er da war... sagt mir wo x"D. Wir haben ihn jedenfalls nicht gesehen.

Insgesamt also eine extrem deutliche Verbesserung zum Vorjahr! Nicht nur weil es ein Dach hat, sondern auch weil der Aufbau und die Aufteilung mehr Sinn ergab und es auch zumindest vom Eingang her gut ausgeschildert war. Außengelände könnte man besser nutzen und vielleicht finden sich mit der Zeit auch mehr Workshopleiter, um den Workshopraum etwas stärker zu nutzen, aber an sich war es das.

Parksituation
 
Letztes Jahr mussten wir ein gutes Stück laufen, um von einem Parkplatz zum Gelände zu kommen. Es gab wohl einen zur Veranstaltung gehörenden Parkplatz, den haben wir aber am 1. Tag nicht gefunden und am 2. war er schon voll.
Dieses Jahr war der Parkplatz direkt vorm Nachbarschaftshaus und als dieser voll war, gab es weiter hinten in der Straße noch einen großen öffentlichen Parkplatz. Zudem war das Gelände mit den Straßenbahnen sehr gut zu erreichen, was die Anreise über öffentliche Verkehrsmittel erleichtert hat.

Der Weg zur Veranstaltung könnte etwas besser ausgeschildert sein. Wir haben am Abend, beim Gehen, gesehen, dass kleine A5 Zettel mit Wegweisern an Laternen hängen... das sieht man doch fast nicht ^^". Ein großes Plakat/ ein großer Aufsteller an den nächstgelegenen Ecken und an der entsprechenden Bahnstation wären hier etwas sinnvoller gewesen.

Bühnenprogramm

Am Samstag stand die Bühne relativ lange leer, das ist für kleinere Veranstaltungen durchaus normal und nicht zu beanstanden. Jedoch wurde gerade am Vormittag auch überhaupt keine Musik gespielt oder Ähnliches. Das kombiniert mit der eher kleinen Besucherzahl, die sich auf die große Fläche verteilt hat, ließ es etwas trostlos erscheinen.
Auch war der Platz vor der Bühne relativ gering bemessen, ich habe anfangs nur eine Stuhlreihe gesehen.... das wirkt wenig optimistisch was das Interesse am Bühnenprogramm angeht. Selbst wenn es nicht alles ausgenutzt wird, es sollten schon so 2-3 Stuhlreihen sein, einfach um zu implizieren, dass das Programm toll ist und man sich setzen sollte.
Von großartigen Ausfällen von Programmpunkten wie letztes Jahr habe ich nichts mitbekommen, es schien soweit planmäßig zu laufen.

Die Händler
 
Zunächst einmal fand ich die Stände von Privatpersonen sehr gut. Hier gab es, trotz geringer Zahl, eine schöne Mischung aus Zeichnungen, Dekorationsartikeln, Schmuck und Plüschies. Wer auch immer hier ausgewählt und/ oder angeworben hat, hat dies sehr gründlich und durchdacht getan. Die Stände der Cosplayehrengäste passten hier gut dazu und auch die Platzierung der Fotowand am Ende des Raumes war durchaus schlau. So musste man an den Ständen vorbei, um sich ablichten zu lassen. Eine größere Ausschilderung der Fotoecke hätte hierbei sicherlich noch mehr Leute in diesen Raum geholt.
Bei den anderen Händlern störte mich die Auswahl dann doch sehr. Einer der Stände hatte hauptsächlich T-Shirts, der andere eine ganze Armada an exakt einem Figurentyp, der, soweit ich das raus gehört habe, auch noch nicht allzu beliebt ist.... Einfach weil diese gigantischen Balloonköpfe absolut nichts mehr mit den eigentlichen Charakteren zu tun haben. Plüschies gab es nahezu keine mit Anime/ Manga Bezug und Mangas gab es bei einem der Händler, hier jedoch nahezu nur die großen Serien. Störbern war hier dann halt nicht so... Die Angebotsvariation war hier einfach zu gering.
Der Stand der den Nerv des Publikums am besten getroffen hat, war der Cosplayflex Stand, die auch einen Workshop angeboten haben. Der passte super zum Thema der Veranstaltung und die Damen dort haben auch wesentlich freundlicher und aktiver mit den herumlaufenden Leuten interagiert. Die anderen Händler haben mich als ich vorbei gelaufen bin keines Blickes gewürdigt...
Da erschien mir die Angebotsauswahl letztes Jahr wesentlich besser und vor allem breiter gefächert.

Workshops
 
Da ich nur Samstag dort war, habe ich nur einen Workshop mitgemacht. Sonntag sollte dann noch ein Workshop zum befestigen von Rüstungen stattfinden und laut Programm gab es noch einen Workshop zu "Special Make-Up". Einer der Workshops sollte glaube ich 2 Mal stattfinden, das war jedoch Sonntag.
Die Auswahl finde ich echt toll und gut auf das Thema Cosplay abgestimmt. Eventuell kann man nächstes Jahr einen der Cosplay-Ehrengäste noch dazu bewegen einen Posing-Workshop pro Tag anzubieten, wie oben erwähnt gerne auch im Außenbereich, da es viele Cosplayer gibt, die sich mit dem Posing echt schwer tun. Alternativ kann sowas auch ein Fotograf erledigen, die haben meist auch eine gute Vorstellung, was sie vor der Linse haben wollen ^.~!
Der Fotograf der Foto-Ecke könnte auch einen Foto-Grundlagen-Workshop anbieten, denn mir bringt ein tolles Cosplay nichts, wenn mich niemand fotografiert! So könnte man das Programm noch etwas ausweiten und die Workshopliste voller und somit attraktiver wirken lassen.
Ob es wirklich "Special Make-up" sein muss, darüber kann man streiten. Gerade bei solch kleinen Events kommen viele Ortsansässige, die nicht auf alle großen Event gehen und auch Neueinsteiger und Interessierte. Da sind Grundlagen sicher zielführender. Also beispielsweise "Wie schminke ich mich männlich", "Make-Up Grundlagen für gute Fotos" oder auch "Umgang mit Körpermake-Up und Theaterschminke".

Unabhängig von diesen Anmerkungen war der Cosplayflex Workshop wirklich sehr gut und hilfreich. Die Anweisungen waren klar, die Tipps nützlich und die praktische Arbei gut vorbereitet. Das Endergebnis hat mir sehr gefallen und mich dazu animiert mir das zug zu kaufen... Ziel erfüllt würde ich sagen XD.

Fazit:
Insgesamt hat sich das Event deutlich verbessert und hat weiterhin Luft nach oben.
Das freut mich an sich sehr, da es letztes Jahr wirklich richtig schlimm war. Zwar hatten wir dieses Jahr auch Glück mit dem Wetter, aber die negativen Erfahrungen von 2016 haben bei vielen nachgewirkt, sodass sie nicht gekommen sind. Dieses Jahr hätte man jedoch auch bei Regenwetter drinnen Schutz gefunden und das Event weiterhin genießen können. Ich wünsche mir sehr, dass es für 2018 zunächst bei dieser Location bleibt,  das Programm weiter gefüllt werden kann und das Thema Werbung endlich effektiver gestaltet wird, um die Besucherzahlen zu erhöhen, damit es nicht mehr so trostlos wirkt.


Meine Gruppe war sich durchaus einig:
Dieses Jahr war es gut und wir sind zufrieden, kleinere Kritikpunkte gibt es immer, aber es wurde sich sehr ins Zeug gelegt das Negative vom Vorjahr abzubauen. Wir können daher, sollte das Team das Niveau halten und weiter ausbauen (was wir hoffen!) für 2018 guten Gewissens eine Empfehlung für das Event aussprechen =)!

Für Leute aus der Region mit Hobby Cosplay (-fotografie)/ Anime/ Manga ist dieses kleine Event bei diesjährigem Stand eine tolle Gelegenheit sich zu treffen, sich zu amüsieren und das Hobby zu zelebrieren.